www.zeckenliga.ch

Aktuelles Kontakt Spenden Home Deutsch Français

Borreliose

Die häufigste Zeckenkrankheit

Borreliose wird durch ein Bakterium ausgelöst. Sie ist die häufigste von Zecken übertragene Krankheit. Eine Impfmöglichkeit existiert nicht.

Auslöser der Borrelioseerkrankungen (auch Lyme-Borreliose genannt) sind Borrelien. Das Krankheitsbild beim Menschen ist sehr vielfältig und in der Diagnose von anderen Krankheitsbildern schwierig abzugrenzen. Die Symptome reichen u.a. von grippeartigen Erkrankungen über Kopf- und Gelenkschmerzen, Herzbeschwerden, Hautproblemen, Sehstörungen, Gehörprobleme, Lähmungen bis zu psychischen Problemen und weitreichenden neurologischen Ausfällen.

Wird Borreliose früh erkannt, kann sie in den meisten Fällen mit Antibiotika behandelt werden. Voraussetzung ist, dass sie, dem Stadium angepasst, genügend lang und hoch dosiert behandelt wird.

Die Diagnose ist nicht einfach, weil die zur Verfügung stehenden Tests nicht immer zuverlässig sind oder oft nicht an eine Borreliose gedacht wird. Deshalb wird die Krankheit oft nicht erkannt, was zu Fehldiagnosen bis hin zur Unterstellung von Hypochondrie (Krankheitsfurcht) führen kann. In späten Stadien ist mit dauerhaften Schäden zu rechnen, die die Betroffenen in ihrer Lebensqualität unterschiedlich einschränken. Wegen fehlender typischer Symptome oder unklaren Laborbefunden wird Patienten oft eine Therapie verweigert. Borreliose, nicht behandelt, kann bis zur Invalidität führen.

>> Informationsblatt LiZ Borreliose und FSME

Heimtückische Krankheit, schwierige Diagnose

Die Zeckenkrankheit Borreliose wurde 1982 von Willy Burgdorfer entdeckt und in der Folge intensiv diskutiert und erforscht. In den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts meinten einige amerikanische Ärzte, die Krankheit würde überschätzt und gaben Erntwarnung. Seither wird in der Medizin das Thema sehr kontrovers diskutiert.

>> Medizinisches Forum

• Die Borreliose kann andere Krankheiten vortäuschen (z.B. MS, CFS, Fibromyalgia) und führt Patienten und Ärzte nicht selten in die Irre.

• Ein hoher Anteil der Patienten hat Schwierigkeiten mit Versicherungen und Krankenkassen, welche die Kosten nicht übernehmen wollen.

• Die oft unentdeckten Zeckenkrankheiten verursachen immense soziale und private Kosten.